LWL-Klinik Lengerich

Facharztausbildung für Psychiatrie und Psychotherapie

Verhaltenstherapeutische und tiefenpsychologische Ausrichtung


Wir stellen an uns und an die Qualität der Facharztausbildung einen hohen Anspruch – nicht zuletzt auch aus eigenem Interesse:
Denn wir möchten eine hoch qualitative Behandlung für unsere Patientinnen und Patienten sicherstellen und eine optimale und kompetente Zusammenarbeit als Kennzeichen und Merkmal unserer Klinik weiter aufrechterhalten.

Wir organisieren uns in differenzierten fachlichen Schwerpunkten, die wir leitlinienorientiert und berufsübergreifend umsetzen. Das ist die Grundlage und Voraussetzung für eine gute Behandlung und zugleich für eine gute Facharztausbildung.  

In unserer LWL-Klinik Lengerich werden in der Behandlung und in der Facharztausbildung sowohl die psychotherapeutische als auch die sozialpsychiatrische Grundausrichtung umgesetzt.

Ihre Vorteile der Facharztausbildung an der LWL-Klinik Lengerich

»Ein guter Psychiater ist zugleich ein guter Psychotherapeut«.
Das ist das Leitmotto unserer Fachartzausbildung.

Der Erwerb einer hohen Kompetenz in psychosozialer Hinsicht neben der psychotherapeutischen Kompetenz im Rahmen der Facharzt-ausbildung ist uns ein besonderes Anliegen.

Wir bieten die volle Facharztausbildung in beiden Psychotherapie-verfahren an  – sowohl in verhaltenstherapeutischer als auch in tiefenpsychologischer Ausrichtung.

Die Facharztausbildung wird in einem strukturierten Curriculum organisiert und in einem Weiterbildungsverbund mit benachbarten Kliniken durchgeführt, in den unser Hauptstandort in Lengerich und unsere Abteilung in Rheine eingebunden sind.

Die anfallenden Kosten der Facharztausbildung werden von der LWL-Klinik Lengerich komplett übernommen.
Die Umsetzung der verschiedenen Ausbildungs-Bausteine ist in der Arbeitszeit integriert.


Detaillierte Informationen erhalten Sie bei:

Dr. Ch. Chrysanthou (Ärztlicher Direktor)
Telefon: 05481 12-211

Weiterbildungscurriculum für den Facharzt (m/w) für Psychiatrie und Psychotherapie

Ständige Fort- und Weiterbildung im medizinischen Bereich ist unerlässlich. In unserer Klinik wurden deshalb Maßnahmen definiert, die eine konkrete Zielsetzung haben: Ärztinnen und Ärzte im klinischen Alltag entsprechend der »Weiterbildungsordnung Psychiatrie und Psychotherapie der Ärztekammer Westfalen-Lippe« und der hausinternen Standards unserer LWL-Klinik Lengerich weiterzubilden.

Ziel des folgenden Curriculum-Konzepts (Weiterbildungsbefugter Dr. Chrysanthou) ist es,

  • über den Erwerb einzelner Weiterbildungsinhalte
  • über deren Dokumentation
  • über den zeitlichen Verlauf der Facharztausbildung
  • und über die Besonderheiten, die sich aus der Festlegung auf eines der beiden Psychotherapieverfahren ergeben, aufzuklären.

Mit dem Konzept ist auch das Angebot an Weiterbildungsbausteinen vergrößert (hausinterne Fortbildung, Seminare, Supervision, siehe unten).

Als besonderer Schwerpunkt gilt die vertiefte Vermittlung unserer langjährig gewachsenen psychotherapeutischen und sozial-psychiatrischen Behandlungsphilosophie. Diese hat für uns  – von Anfang an und bis heute – eine identitätsstiftende Bedeutung.

 

In dem Weiterbildungscurriculum für den Facharzt (m/w) für Psychiatrie und Psychotherapie an unserer LWL-Klinik Lengerich stehen konkret folgende Strukturen zur Verfügung:

  • die klinische Tätigkeit mit Visiten, kontinuierlicher fachärztlicher Supervision in Fallkonferenzen im Team, psychotherapeutischen Supervisionen (abteilungsintern oder abteilungsübergreifend), Abteilungskonferenzen, Begleitungen einer Außenfürsorge des Amtes für soziale Dienste (ASD), Begleitungen in verschiedene komplementäre Einrichtungen
  • die wöchentliche hausinterne und abteilungsübergreifende »Mittwochsfortbildung« (je eine Doppelstunde) mit Fallvorstellungen, Seminaren zu Pharmakologie, Testungen etc.
  • wöchentliche (eine Doppelstunde) Verhaltenstherapie-Supervision durch den Ärztlichen Direktor der LWL-Klinik Lengerich Dr. Ch. Chrysanthou
     
  • die zweiwöchentliche Teilnahme an der »Psychiatrie- und Psychotherapie-Weiterbildung Münsterland« (PPWM) im Verbund mit anderen Kliniken für den theoretischen Teil
     
  • die Balintgruppe und Entspannungsverfahren
     
  • die Selbsterfahrung in externen psychotherapeutischen Weiterbildungsinstituten und bei Anbietern / Weiter-bildungsbefugten (Tiefenpsychologie oder Verhaltenstherapie).