Titelbild der Tagungseinladung

Fachtagung am 25.10.2016 - !LEIDER AUSGEBUCHT! -

Das Phänomen „Langeweile“ im psychiatrischen Kontext

Jeder von uns hat schon einmal Langeweile erlebt – für viele ist dies meist ein eher unangenehmes Gefühl. Auch psychiatrische Patienten berichten oftmals von Momenten der Leere, von fehlender Motivation und mangelnden Interessen. Ein häufiges Gefühl der Langeweile kann Teil einer Störung oder persönlichkeitsbedingt sein, jedoch auch durch institutionelle Rahmenbedingungen verstärkt werden.

Langeweile bietet jedoch auch Chancen: Sich klar zu werden, was man möchte oder welche Interessen man verspürt. Es kann eine wichtige Zeit sein, sich mit sich selber auseinander zu setzen und auch über unangenehme und ungelöste Lebensprobleme nachzudenken. In diesem Zusammenhang stellen sich dabei folgende Fragen: Wie kann aus Langeweile Kreativität und Lebenssinn bei Patientinnen und Patienten entstehen? Welche Ansätze der forensisch-psychiatrischen Pflege gibt es, mit dem Erleben von Langeweile umzugehen? Wie kann ein „kurzweiliger“ Stationsalltag gelingen? Wir wollen diese wichtigen Fragen mit kompetenten Referentinnen und Referenten aus ganz unterschiedlichen Perspektiven auf der Fachtagung diskutieren.