Mitglieder des Initiativkreises "Sicherheit durch Therapie" mit dem Kaufmännischen Direktor der Klinik Heinz Augustin und Christa Timmermanns, stellv. Pflegedirektorin, sowie dem LVR-Maßregelvollzugsleiter Klaus Lüder und LWL-Direktor Matthias Löb (1. R., v.r.)

Initiativkreis besucht Forensik

Besonnene Stimme der Menschlichkeit

Angeführt von LWL-Direktor Matthias Löb hat sich der Initiativkreis "Sicherheit durch Therapie im Maßregelvollzug" am Montag (24.8.) die Grundlagen der Behandlung und Sicherung in der Herner LWL-Forensik erklären lassen.

Bei dem vorhergehenden Treffen des Initiativkreises im Wanner Stadtteilzentrum Pluto hatte Löb den ursprünglich von der evangelischen Kirche angestoßenen Kreis als besonnene Stimme der Menschlichkeit gewürdigt, die viel dazu beigetragen habe, die gesellschaftliche Debatte um neue Forensik-Standorte in NRW zu versachlichen.


Beirat neu konstituiert

Karsten Herbers ist erneut Vorsitzender, neue Stellvertreterin: Susanne Marek

Der Beirat der LWL-Maßregelvollzugsklinik Herne ist mit fünf neuen Mitgliedern in eine neue, fünfjährige Amtszeit gestartet. Bei ihrer konstituierenden Sitzung im März 2015 haben die insgesamt 21 Beiratsmitglieder den evangelischen Pfarrer Karsten Herbers (Bild) erneut zu ihrem Vorsitzenden gewählt, seine Stellvertreterin ist Susanne Marek (Bild) vom Rat der Stadt Herne.

mehr...


Männer stellen Parkbänke auf, im Hintergrund steht eine Betonmauer

Halde Pluto mit Bänken bestückt

Forensik-Bänke aufgestellt

Passend zum schönen Frühlingsstart haben Arbeiter einer Landschaftsbaufirma Ende März sechs handgefertigte Parkbänke aus der Herner Forensik auf der Halde Pluto in Bickern aufgestellt. Die stabilen Bänke aus massivem Eichenholz waren von Patienten in der Arbeitstherapie gebaut worden.

Anlässlich des 60sten Jubiläums des LWL hatte die forensische Klinik Ende 2013 für jedes Jubiläums-Jahrzehnt eine Bank gestiftet. Aufgestellt werden konnten die Bänke erst im darauf folgenden Frühjahr im Zuge der Wegebefestigung auf der Halde.


Porträtfoto von Ute Franz

Doppelfunktion entfällt zum Jahreswechsel

Ute Franz gibt ärztliche Leitung ab

Die forensische Psychiaterin Ute Franz gibt nach drei Jahren Aufbauarbeit die medizinisch-therapeutische Leitung der LWL-Klinik Herne ab und widmet sich ab Jahresbeginn 2014 wieder ihrer Ursprungsaufgabe als Ärztliche Direktorin der Wilfried-Rasch-Klinik Dortmund. Bislang hatte sie die Führungsämter für beide Kliniken des LWL-Maßregelvollzuges in Personalunion wahrgenommen.


Männer sitzen auf mehreren Parkbänken

Handgefertigte Bänke für Plutohalde

Forensik stiftet sechs Parkbänke

„Wie könnte man das Jubiläum unseres Trägers besser feiern als mit einem Geschenk an die Wanner Bürgerinnen und Bürger“, sagt Heinz Augustin, Kaufmännischer Direktor der Forensik. Den Umbau der Halde Pluto nebenan vor Augen, hätten die Arbeitstherapeuten die Idee gehabt, sechs stabile Holzbänke mit den Patienten zu bauen – eine Bank für jedes Jubiläumsjahrzehnt des LWL, der 60 wurde im Jahr 2013.

Fertig sind die Bänke, sie können aber nicht mehr im Jubiläumsjahr aufgestellt werden, da der Haldenumbau sich verzögert. Symbolisch hat Bezirksbürgermeister Ulrich Koch am 26. November in der Forensik eine kleine Modellbank in Empfang genommen und auf den massiven Holzbänken Probe gesessen.

 


Baumpflanzung mit Mauer im Hintergrund

Anfang Juni 2013

Junge Bäume gepflanzt

Grüne Tupfen lockern nun die strengen Linien des Forensikgeländes auf: 17 Jungbäume hat das Land Nordrhein-Westfalen Anfang Juni auf den Grünflächen innerhalb der Mauer setzen lassen.

Zuvor war ein umfangreiches Drainagesystem zur Ableitung von Stauwasser im Boden installiert worden, das eine Bepflanzung des Geländes erst möglich machte.

Während der Drainage- und Baumpflanzarbeiten wurde der Klinikbetrieb aus Sicherheitsgründen punktuell eingeschränkt. Die Arbeiten verliefen ohne Störungen.


Zwei Personen in einer Theaterszene

Theaterprojekt mit erster Aufführung

Theater mit Bezug zur Psychiatrie

Mit Sätzen wie „Wer ich sagt, hat sich schon verdoppelt“ hat sich das Stück „Kommt ein Mann zur Welt“ von Martin Heckmanns geradezu aufgedrängt für eine Aufführung in der Forensik. „Das passt in die Psychiatrie“ waren sich alle Darsteller der neu gegründeten Patienten-Theatergruppe „Die Zechentruppe“ einig. Fast ein Jahr lang haben sie geprobt für die Premiere am 1. Februar 2013.


Porträtfotos von Pfarrer Karsten Herbers und Ingo Bontempi

Beirat nimmt Arbeit auf

Herbers erneut Beiratsvorsitzender

Der Forensik-Beirat hat im Juni 2011 mit 23 Mitgliedern seine Arbeit als beratendes Gremium und Vermittler zwischen Klinik und Öffentlichkeit aufgenommen. Zum Vorsitzenden wählte der Forensik-Beirat in seiner konstituierenden Sitzung den evangelischen Pfarrer Karsten Herbers (lks), stellvertretender Vorsitzender ist der Herner Bürgermeister Ingo Bontempi.


ein Gefängnisbus fährt aus der Pforte aufs Klinikgelände

Anfang Februar

Erstbelegung abgeschlossen

Anfang Februar ist die Erstbelegung der LWL-Maßregelvollzugsklinik Herne mit insgesamt 90 Plätzen bis auf wenige Plätze abgeschlossen. An zwei Tagen sind die Patienten in gesicherten Transport- bussen aus den forensischen LWL-Kliniken in Lippstadt-Eickelborn, Dortmund und Rheine nach Herne verlegt worden. Die Patienten sind reibungslos und sicher in Herne angekommen.


Besucher in der forensischen Klinik

Nachbarschaftstage gut besucht

Blick hinter Forensik-Mauer

Gut 5000 interessierte Bürgerinnen und Bürger haben während der Nachbarschaftstage am 22./23. Januar einen Blick hinter die Forensik-Mauern geworfen. Exemplarisch waren alle wesentlichen Funktionsbereiche wie Behandlungsräume, Arbeitstherapie, Stationen, Patientenzimmer und die Turnhalle zur Besichtigung freigegeben. Etwa 70 Klinikbeschäftigte beantworteten an Infopunkten überall in der Klinik Fragen zu Sicherheitsvorkehrungen, Therapieangeboten und dem Stationsalltag.


Mehrere Personen präsentieren einen großen Schlüssel

Januar 2011

Ministerin übergibt Schlüssel

Mit der symbolischen Schlüsselübergabe vom Land NRW als Bauherrn an den Landschaftsverband Westfalen-Lippe als Klinikträger wird die LWL-Maßregelvollzugsklinik Herne am 21. Januar feierlich eröffnet. In ihrem Grußwort betont NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens dass die Ausweitung des forensischen Platzangebots ein wichtiger Schritt für die Aufrechterhaltung eines fachgerechten und sicheren Behandlungsangebots für psychisch kranke Straftäter ist und bleibt.


Mehrere Personen vor einer Bildschirmwand Die ersten eigenen LWL-Beschäftigten treten ihren Dienst in der Herner Forensik an.

Einarbeitung vor Ort beginnt

Erste LWL-Mitarbeiter treten Dienst an

Die ersten eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben ihre Arbeit in der neuen LWL-Maßregelvollzugsklinik Herne aufgenom­men: Pflegedirektor Axel-Schröder-Bergster­mann und der Kaufmännische Direktor Heinz Augustin begrüßten Anfang Dezember fünf Pfor­tenmitarbeiter und drei Beschäftigte im Pflege- und Erziehungsdienst persönlich an ihrem neuen Arbeitsplatz.


Personen im Gespräch am Infostand

Kanalfest 2010

Forensik-Info gefragt

"Ich bin froh, wenn die Leute nachfragen, gerade auch wenn es um Ängste und Befürchtungen geht", sagt Ute Franz, Ärztliche Direktorin der Forensik (r.). Beim Infostand auf dem Kanalfest Mitte September löste ein Gespräch das nächste ab, sowohl LWL-Fachleute als auch Beiratsmitglieder waren als Ansprechpartner gefragt. Zentrales Thema waren die vielfältigen Sicherheitsvorkehrungen der Klinik.


Sieben Personen halten Zertifikate und ein Foto der Forensik LWL-Maßregelvollzugsdezernent Tilmann Hollweg (hinten) und Pflegedirektor Axel Schröder-Bergstermann (vorne) begrüßen die fünf frischgebackenen Fachkräfte (v.l.n.r.) Klaus Raschke, Tim Sambale, Christina Austenfeld, Nora Wenningkamp und Antonio Vultaggio

Zwei Jahre Weiterbildung abgeschlossen

Fünf Fachkräfte qualifiziert

Fünf frisch qualifizierte „Sozialtherapeutische Fachkräfte im Maßregelvollzug“ haben LWL-Maßregelvollzugsdezernent Tilmann Hollweg und der designierte Pflegedirektor Axel Schröder-Bergstermann am 12. März für das Team der künftigen LWL-Maßregelvollzugsklinik Herne begrüßt. Nach zwei Jahren berufsbegleitender Weiterbildung nahmen die Pflegemitarbeiterinnen und -mitarbeiter verschiedener Einrichtungen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) strahlend das Zertifikat der Bielefelder Stiftung Supervision in Empfang.

mehr...


März 2010

LWL beruft Ärztliche Direktorin

Das Führungstrio der künftigen LWL-Maßregel- vollzugsklinik Herne ist komplett: Zur Ärztlichen Direktorin hat der Gesundheits- und Krankenhaus- ausschuss des Landschaftsverbandes Westfalen- Lippe nun die Dortmunder Klinikleiterin Ute Franz (Bild) berufen. Die erfahrene Psychiaterin übernimmt Anfang Juli die ärztlich-therapeutischen Führungsaufgaben beim Aufbau der Herner Forensik.

März 2010

LWL beruft Ärztliche Direktorin


Ein Mann mit Helm auf einem Baugerüst Vom Baugerüst blickt BLB-Projektleiter Christof Nitschka auf die verschneite Baustelle

Februar 2010

Innen Arbeit, außen kalt

In den Gebäuden der künftigen Forensik wird gearbeitet, während draußen der Winter kein Ende nehmen will. „Die Bauarbeiten sind immer noch im Zeitplan, weil wir im vergangenen Jahr schneller als geplant vorangekommen sind“, erklärt Christof Nitschka, Projektverantwortlicher des zuständigen Bau- und Liegenschaftsbetriebes (BLB).

Februar 2010

Innen Arbeit, außen kalt


Porträtbild: Axel Schröder-Bergstermann Axel Schröder Bergstermann arbeitet vor seinem vollen Amtsantritt im Juli 2010 bereits kommissarisch als Pflegedirektor der LWL-Maßregelvollzugsklinik Herne.

November 2009

LWL beruft Pflegedirektor

Seine Berufung zum Pflegedirektor der künftigen LWL-Maßregelvollzugsklinik Herne hat Axel Schröder-Bergstermann nun mit seiner Unterschrift besiegelt. Der 45jährige Pflegewissenschaftler war Mitte November vom Gesundheits- und Krankenhausausschuss des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) einstimmig berufen worden. Bevor er sein Vollzeitamt im Juli 2010 antritt, wirkt er schon seit Mitte November kommissarisch am organisatorischen und personellen Aufbau des Pflege- und Erziehungsdienstes der Klinik mit. Die Forensik in Herne wird voraussichtlich Ende 2010 eröffnet.

November 2009

LWL beruft Pflegedirektor


Sprechstundenschild: LWL-Sprechstunde Forensik Bauherr Uwe Dönisch-Seidel, Landesbeauftragter für den Maßregelvollzug NRW, dankt den Bauleuten für den guten Baufortschritt. (Bild: BLB NRW)

Richtkranz weht über Forensik

Bauarbeiten zum Richtfest im Zeitplan

„Dank des guten Baufortschritts können wir unsere Zusage einhalten, noch in demselben Jahr wie die Grundsteinlegung auch das Richtfest zu feiern“, freut sich der Landesbeauftragte für den Maßregelvollzug, Uwe Dönisch-Seidel zum Richtfest der künftigen LWL-Maßregelvollzugsklinik Herne am 17. September. Als Bauherr dankt er den Bauverantwortlichen und Handwerkern für ihre gute Arbeit, bevor der traditionelle Richtkranz emporgezogen wird und mit wehenden Bändern in Rot, Grün und Weiß die Landesfarben über der Forensik ausbreitet.

Ein Dreivierteljahr nach Baubeginn machen die Bauarbeiten gute Fortschritte. Die Rohbauten sind fast abgeschlossen. In der neuen Klinik entstehen auf insgesamt 3.856 m² Hauptnutzfläche 90 Maßregelvollzugsplätze. Nach dem derzeitigen Baufortschritt sei die angekündigte Fertigstellung der Klinik Ende 2010 voraussichtlich zu halten.