Klinik für Therapie und Sicherheit

Die LWL-Maßregelvollzugsklinik verfügt über vier Stationsgebäude mit insgesamt sieben Stationen, auf denen jeweils zwölf Patienten leben. Sie sind in Einzel- und Doppelzimmern untergebracht und nutzen Küche, Speise- und Aufenthaltsräume sowie Waschräume gemeinsam. Das Leben in der Gruppe ist Teil der Therapie. Denn durch gemeinsame Alltagsgestaltung lernen die Patienten, sich sozial zu integrieren, Verantwortung zu übernehmen und Konflikte gewaltfrei zu bewältigen. Auf den Stationen können sich die Patienten frei bewegen, da sie hier ständig unter der Betreuung des Pflegepersonals stehen.

In der LWL-Maßregelvollzugsklinik Rheine arbeiten viele Berufsgruppen interdisziplinär zusammen: Ärzte, Psychologen, Sozialarbeiter, Krankenpfleger, Heilerziehungspfleger, Ergo-, Sport- und Bewegungstherapeuten. Jede den Patienten betreffende Entscheidung wird unter der Leitung eines Arztes oder Psychologen gemeinsam in einem multiprofessionellen Team getroffen. Denn nur durch einen intensiven Austausch ist es möglich, jeden Patienten nach seinen Bedürfnissen individuell zu betreuen und zu fördern.