Therapie

Die erfolgreiche Bearbeitung der Sucht und ihrer Ursachen sind parallel verlaufende, einander bedingende Prozesse, die Voraussetzung für eine Wiedereingliederung der Patienten in die gesellschaftliche Normalität sind.

 

Wir begreifen Sucht als dysfunktionale, d. h. misslungene Lösungsstrategie eines Lebenskonzeptes. Unsere fachliche Hilfestellung für die Arbeit des Patienten an seiner Erkrankung und die Stärkung des Abstinenzwillens ist daher wesentlicher Kern unserer Therapie.

 

Therapieprozesse, denen sich alle Patienten unterziehen, sind:

Suchttherapie mit dem Ziel Verhaltensalternativen zu den bisher problematischen Verhaltensweisen zu erarbeiten und einzuüben.

Auf dem Bild ist die Rückseite der Kliniksporthalle zu sehen. Ein Sportplatz mit Umzäunung

Die Auseinandersetzung mit seiner Suchterkrankung und Delinquenz führt im Therapieprozess zu einer Persönlichkeitsentwicklung mit dem Ergebnis einer

Entwicklung von Konfliktfähigkeit,

Fähigkeit der selbstständigen Nähe- und Distanzregulierung,

Umwandlung von Fremd- in Eigensteuerung,

Entwicklung eigener Deeskalationsstrategien,

Schaffung eines positiven Körperbezugs.

Voraussetzung für ein erfolgreiches Durchlaufen der Therapieprozesse ist eine positive Grundeinstellung des Patienten zur Therapie.

Auf dem Bild ist ein Einzelgespräch zwischen einem Therapeuten und einem Patienten zu sehen. Gesprächsrunde

Dazu werden die Prozesse in einer möglichst alltagsgerechten Wohn- und Tagesablauforganisation integriert. Bei uns gehört dazu, dass das Zusammenleben in einer therapeutischen Gemeinschaft stattfindet, welche durch eine enge Zusammenarbeitzwischen Patienten und Personal geprägt ist. Das setzt voraus, dass den Patienten ein hohes Maß an Selbstorganisation und Verantwortung im Stationsalltag und in der Therapie übertragen wird.

Das Einhalten und Gestalten von Arbeits-, Gesprächs- und Freizeitterminen liegt in ihrer Verantwortung. Das Zusammenleben der Patienten in dieser Gemeinschaft mit dem Personal bietet ein ideales Umfeld für das erfolgreiche Erlernen und Üben von Alltagskompetenzen und ist für die Patienten wichtige Bezugsgemeinschaft auf Zeit.