Maßregelvollzug

3. Bundeskonferenz der forensischen Pflege am 19./20. Juni 2017 in Dortmund

Foto: Sesselrunde Bundeskonferenz forensische Pflege

„Gefährlichkeit im Fokus der Forensischen Pflege“
Patientenverhalten einschätzen, Handlungsalternativen entwickeln

Am 19. und 20. Juni 2017 wird in Dortmund in den Räumen des LWL-Industriemuseums Zeche Zollern die 3. Bundeskonferenz der forensischen Pflege stattfinden.

Mit der 3. Bundeskonferenz der forensisch-psychiatrischen Pflege zum Thema „Gefährlichkeit im Fokus der Forensischen Pflege“ werden die vielfältigen Möglichkeiten aber auch Grenzen pflegerischen Handelns in Bezug auf die Einschätzung und Verminderung von Gefährlichkeit benannt und diskutiert. Anhand folgender Fragen wird eine zukunftsgerichtete Vision für die Forensische Pflege erarbeitet:

  • Welchen Beitrag leisten Pflegende aktuell zur Gefährlichkeitseinschätzung und -reduktion forensischer Patienten?
  • Welche sind die rechtlichen, fachlichen sowie strukturellen Möglichkeiten und Grenzen Pflegender?
  • Welche Rollen, Aufgaben und Tätigkeiten nehmen forensisch Pflegende international wahr?
  • Welche zukünftigen Aufgaben- und Handlungsfelder in der Kriminalprävention ergeben sich daraus für forensisch-psychiatrisch Pflegende?

Anmeldungen sind ab sofort möglich und werden erbeten bis spätestens 29. Mai 2017.