Kultur beim LWL

Kultur

Museumsführerin: 17 Museen und ein westfalenweites Kulturnetz.

Die 17 Museen des LWL bilden mit fünf weiteren Kulturdiensten und wissenschaftlichen Kommissionen ein westfalenweites Kulturnetz. Museumspädagogische Begleitprogramme vermitteln spannende Erkenntnisse und Erfahrungen. Aktuelle Infos zu Themenschwerpunkten und wechselnden Programmen, Führungen, Spielangeboten und Materialien sind auf den Seiten der jeweiligen Museen zu finden.

Zeche Zollern, Dortmund – einer von acht Standorten des LWL-Industriemuseums.

Die Zeche Zollern mit dem historischen Fördergerüst und den original erhaltenen Maschinen ist die Zentrale des LWL-Industriemuseums und veranschaulicht den Ruhrbergbau.

Museen als Lernorte: Geschichte erleben.

Kinder und Jugendliche erleben westfälische Geschichte hautnah, indem sie in Rollen schlüpfen – sei es als Bergleute oder Matrosen. Aktuelle Infos zu Themenschwerpunkten und wechselnden Programmen, Führungen, Spielangeboten und Materialien sind auf den Seiten der jeweiligen Museen zu finden.

Dinos am LWL-Museum für Naturkunde.

Diese und eine weitere Nachbildung eines Dinosauriers empfangen die Besucherinnen und Besucher am Eingang zum LWL-Museum für Naturkunde in Münster.

Fachwerkgebäude im LWL-Freilichtmuseum Detmold.

Das Fachwerkgebäude Haus Ludovici im Paderborner Dorf ist eins der mehr als 100 originalgetreu wiedererrichteten Gebäude auf dem Gelände von Deutschlands größtem Freilichtmuseum, dem LWL-Freilichtmuseum Detmold.

Bodenschätze, wie die Amphore: zu bestaunen im LWL-Museum für Archäologie.

Die Erde bewahrt seit Millionen von Jahren die Zeugnisse unseres Lebens auf. Feine Pinselaufschriften wie auf dieser Amphore verraten mehr über den einstigen Inhalt. Im LWL-Museum für Archäologie enthüllen über 10.000 Funde in einer unterirdischen Grabungslandschaft von 3.000 Quadratmetern Spuren der Geschichte Westfalens.

Die Westfälischen Totleger leben im LWL-Freilichtmuseum Detmold.

Ihren Namen erhielten diese Hühner wegen ihrer überaus großen Legeleistung. Die Erforschung und Erhaltung bedrohter westfälischer Haustierrassen bilden einen Schwerpunkt im LWL-Freilichtmuseum Detmold. Die Westfälischen Totleger, weiße deutsche Edelziegen oder Bentheimer Landschafe sind den jeweiligen Hofgruppen und Dörfern zugeordnet und in den betrieblichen Kreislauf fest eingebunden.

Sündenfallgruppe: Skulptur von Johann Brabender.

Der westfälische Bildhauer Johann Brabender schuf Mitte des 16. Jahrhunderts eine lebensgroße Skulptur als Teil der „Sündenfall-Gruppe“, die am Paradiesportal des münsterschen Doms angebracht war. Heute stellt sie – direkt gegenüber – das LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte in Münster aus.