Die Bildleiste zeigt verschiedene Motive aus der Region Westfalen-Lippe
Das Bild zeigt eine Karte der Region Westfalen-Lippe Die Region Westfalen-Lippe

Westfalen Geografie

Westfalen und seine Landesteile in geographisch-statistischer Sicht

Westfalen ist Teil des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen, das 1946 von der britischen Militärregierung aus den zuvor preußischen Provinzen Rheinprovinz (Nordhälfte) und Westfalen gebildet wurde. 1947 trat der Freistaat Lippe dem neuen Land bei und bildet seither zusammen mit dem ehemaligen Regierungsbezirk Minden den neuen Regierungsbezirk Detmold. Die weiteren Regierungsbezirke in Westfalen, Münster und Arnsberg, blieben gegenüber der Vorkriegszeit unverändert.
Das Gebiet des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe
1953 wurde der Landschaftsverband Westfalen-Lippe gegründet (Sitz Münster), der als Nachfolger des preußischen Provinzialverbandes übergeordnete Dienstleistungsaufgaben der kommunalen Selbstverwaltung wahrnimmt. Seit dem Abschluss der Verwaltungsgebietsreform (1967–76) gliedert sich Westfalen in 18 Kreise, 9 kreisfreie Städte und 231 kreisangehörige Gemeinden. Westfalen erstreckt sich über 209 km Luftlinie von Preußisch Ströhen, Stadt Rahden, Kreis Minden-Lübbecke, im Norden bis zur Gemeinde Burbach, Kreis Siegen-Wittgenstein, im Süden. Die Endpunkte liegen bei 52°32’ bzw. 50°41’ nördl. Breite. Fast identisch ist mit 211 km Luftlinie die Entfernung zwischen den äußersten Grenzpunkten im Westen (6°23’ östl. Länge) bei Anholt, Stadt Isselburg, Kreis Borken, sowie Stahle, Stadt und Kreis Höxter, im Osten (9°28’ östl. Länge von Greenwich). Das im Norden und Osten an Niedersachsen, im Süden an Hessen und Rheinland-Pfalz, im Westen an die rheinländischen Regierungsbezirke Köln und Düsseldorf sowie die Niederlande grenzende westfälische Gebiet umfasst eine Fläche von 21426,94 km² (63% der Landesfläche Nordrhein-Westfalens) mit 8,474 Mio. Einwohnern (31.12.2004) bzw. 47% der Gesamtbevölkerung des Bundeslandes (18,075 Mio.).
Download der Karte naturräumliche Großlandschaften Westfalens Naturräumliche Großland-schaften Westfalens
Nach seiner Höhenlage hat Westfalen Anteil sowohl am Norddeutschen Tiefland (unter 200m) als auch an der deutschen Bergland- und Mittelgebirgszone. Die zugehörigen natur- räumlichen Großlandschaften sind die West- fälische (Tieflands-)Bucht, das Weser- bergland und das Sauerland. Im Laufe der Zeit haben sich innerhalb dieser Großlandschaften Benennungen für viele kleinere und größere Landschaften herausgebildet mit Bezug teils zu naturräumlichen oder wirtschafts- räumlichen, teils zu historisch- administrativen Begrenzungen.

Quelle: Prof. Dr. Klaus Temlitz, Vorsitzender der Geographischen Kommission für Westfalen


⇑ Zum Seitenanfang

Die Bildleiste zeigt verschiedene Motive aus der Region Westfalen-Lippe