Hans Meyer (kommissarisch)

Allgemeiner Vertreter des LWL-Direktors und erster Landesrat

Hans Meyer

Telefon: 0251 591-225
Fax: 0251 591-5854
hans.meyer@lwl.org

Hans Meyer (Jahrgang 1950) ist in Hamm und Karlsruhe aufgewachsen. Meyer studierte bis 1973 in Würzburg und Hamburg Jura. Seine Referendarzeit absolvierte er in Karlsruhe. Bevor er 1980 zur Kreisverwaltung Soest wechselte, war er als Anwalt in Karlsruhe und Marl-Hüls tätig. In Soest wurde er 1983 Leiter des Ordnungsamtes und 1991 Leiter des neugegründeten Umweltamtes. Im gleichen Jahr wurde er Dezernent, ein Jahr später kam auch das Jugendamt in sein Dezernat. Nach der Neuorganisation der Kreisverwaltung war er ab 1995 für die Bereiche Schule, Jugend, Kultur, Umwelt und Bau (bis 1996) zuständig. 2001 trat er beim LWL sein Amt als LWL-Jugend- und Schuldezernent an. Er ist zuständig für die Bereiche Landesjugendamt, Schulen und die Koordinationsstelle Sucht. Er ist ehrenamtlich tätig als Vorsitzender des Kinderschutzbundes des Kreisverbandes Soest, sowie stellvertretender Vorsitzender beim Jugendherbergswerk Westfalen-Lippe.

⇑ Zum Seitenanfang


Dr. Barbara Rüschhoff-Thale

LWL-Kulturdezernentin


LWL-Kulturabteilung

Dr. Barbara Rüschoff-Thale

Telefon: 0251 591-233
Fax: 0251 591-268
barbara.rueschoff-thale@lwl.org

Dr. Barbara Rüschoff-Thale, M. A., ist in Münster geboren und seit 2008 Kulturdezernentin beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe.

Sie studierte Ur- und Frühgeschichte, Kunstgeschichte, Klassische Archäologie und Geologie/Paläontologie an den Universitäten zu Köln und Münster.

Es folgten Ausgrabungen im In- und Ausland. Darunter archäologische Grabungen auf dem Hohen Brandberg in Namibia, in der Wüste Negev in Israel, Kernbohrungen und Pollenanalysen.

Ihre Promotion hatte „Die Toten von Neuwarendorf in Westfalen - 341 Gräber vom Endneolithikum bis in die Spätlatènezeit“ zum Thema.

Beim LWL arbeitete sie bereits als studentische Volontärin beim Westfälischen Museum für Archäologie – Amt für Bodendenkmalpflege in Münster. Später leitete sie Ausgrabungen beispielsweise in Heek, Schöppingen und Sassenberg, erarbeitete archäologische Kreisaufnahmen, konzipierte und realisierte Ausstellungen.

Von 2003-2008 war sie Leiterin des LWL-Museums für Archäologie - Westfälisches Landesmuseum in Herne, bevor sie 2008 die Leitung der LWL-Kulturabteilung übernahm.

Barbara Rüschoff-Thale (Jahrgang 1962) ist verheiratet und Mutter von drei Kindern.

⇑ Zum Seitenanfang


Matthias Münning

LWL-Sozialdezernent


LWL-Behindertenhilfe, Integrationsamt, Hauptfürsorgestelle Westfalen und LWL-Versorgungsamt Westfalen

Matthias Münning

Telefon: 0251 591-237
Fax: 0251 591-265
matthias.muenning@lwl.org

Matthias Münning ist seit April 2007 LWL-Sozialdezernent. Im Dezember 2008 wählte die Bundesarbeitsgemeinschaft der überörtlichen Träger der Sozialhilfe (BAGüS) ihn zu ihrem Vorsitzenden. Im September 2012 wurde er in das Präsidium des Deutschen Vereins (dv) gewählt.
 
Der Emsdettener (Jahrgang 1957) studierte Jura in Münster. Nach dem Referen­dariat arbeitete er von 1986 bis 1989 als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. Hans-Uwe Erichsen am Kommunalwissenschaftlichen Institut der Westfälischen Wilhelms-Universität.


Seit Dezember 1988 ist er Mitarbeiter des LWL. In leitender Funktion ab 1991 zunächst als Leiter der Zentralen Adoptionsstelle, dann als Referatsleiter zunächst für "Erziehungshilfe" und anschließend für die "LWL-Schulen und Einrichtungen der Jugendhilfe".

Von 1979 bis 1994 war er Mitglied des Rates der Stadt Emsdetten. Seit 2004 ist er Mitglied im Kreistag des Kreises Steinfurt.

⇑ Zum Seitenanfang


Hans Meyer

LWL-Jugenddezernent


LWL-Landesjugendamt, Schulen, Koordinationsstelle Sucht

Hans Meyer

Telefon: 0251 591-225
Fax: 0251 591-5854
hans.meyer@lwl.org

Hans Meyer (Jahrgang 1950) ist in Hamm und Karlsruhe aufgewachsen. Meyer studierte bis 1973 in Würzburg und Hamburg Jura. Seine Referendarzeit absolvierte er in Karlsruhe. Bevor er 1980 zur Kreisverwaltung Soest wechselte, war er als Anwalt in Karlsruhe und Marl-Hüls tätig. In Soest wurde er 1983 Leiter des Ordnungsamtes und 1991 Leiter des neugegründeten Umweltamtes. Im gleichen Jahr wurde er Dezernent, ein Jahr später kam auch das Jugendamt in sein Dezernat. Nach der Neuorganisation der Kreisverwaltung war er ab 1995 für die Bereiche Schule, Jugend, Kultur, Umwelt und Bau (bis 1996) zuständig. 2001 trat er beim LWL sein Amt als LWL-Jugend- und Schuldezernent an. Er ist zuständig für die Bereiche Landesjugendamt, Schulen und die Koordinationsstelle Sucht. Er ist ehrenamtlich tätig als Vorsitzender des Kinderschutzbundes des Kreisverbandes Soest, sowie stellvertretender Vorsitzender beim Jugendherbergswerk Westfalen-Lippe.

⇑ Zum Seitenanfang


PD Dr. Meinolf Noeker

LWL-Krankenhausdezernent


LWL-Dezernat für Krankenhäuser und Gesundheitswesen
LWL-PsychiatrieVerbund Westfalen

Dr. Meinolf Noeker

Telefon: 0251 591-230
Fax: 0251 591-6589
meinolf.noeker@lwl.org

Dr. Meinolf Noeker studierte von 1977 bis 1984 Psychologie an der Universität Bonn (Abschluss: Diplom-Psychologe). Am dortigen Zentrum für Kinderheilkunde arbeitete er bis 1991 als wissenschaftlicher Mitarbeiter. Im gleichen Jahr promovierte er, war als wissenschaftlicher Mitarbeiter für kurze Zeit am Lehrstuhl für Klinische Psychologie der Universität Bremen tätig und wechselte als Leiter des psychologischen Dienstes des Zentrums für Kinderheilkunde zurück an die Uni Bonn. 1999 erlangte Noeker die Approbation als Psychologischer Psychotherapeut und Psychologischer Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeut.

In Bonn arbeitet er als Wissenschaftler und klinischer Therapeut in den Schnittstellen zwischen Medizin, Psychiatrie und Psychotherapie. Neben der universitären Lehre engagiert Noeker sich als Dozent und Supervisor in der Ausbildung von Psychotherapeuten in Verhaltenstherapie für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.
2008 erhielt Privatdozent Noeker an der Universität Bremen die Lehrbefugnis für das Lehr- und Forschungsfach Psychologie. Seine Habilitationsschrift verfasste er über "Funktionelle und somatoforme Störungen im Kindes- und Jugendalter".

Noeker arbeitete von 1984 bis 2004 als Experte für Psychiatrie- und Behindertenpolitik für die Grünen-Fraktion im Landschaftsverband Rheinland (LVR, Köln) mit. Als langjähriges Mitglied und schließlich Vorsitzender des Gesundheitsausschusses beim LVR war er maßgeblich an der Reform der psychiatrischen Versorgung und dem Aufbau ambulanter Dienste beim LVR beteiligt. Der gebürtige Lennestädter/Kreis Olpe ist verheiratet und hat zwei Kinder.

⇑ Zum Seitenanfang


Tillmann Hollweg

LWL-Maßregelvollzugsdezernent


LWL-Maßregelvollzugsabteilung

Tilmann Hollweg

Telefon: 0251 591-231
Fax: 0251 591-6512
tilmann.hollweg@lwl.org

Der im niedersächsischen Oldenburg aufgewachsene Diplom-Psychologe Tilmann Hollweg (Jahrgang 1966) war nach seinem Studium an der Philipps-Universität Marburg unter anderem in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Haina/Hessen sowie an der dortigen forensischen Klinik tätig, bevor er im Herbst 2000 zum Landesbeauftragten für den Maßregelvollzug nach Düsseldorf wechselte. Tilmann Hollweg erlangte 1999 die Approbation als Psychologischer Psychotherapeut.
Seit Februar 2006 leitet Landesrat Tilmann Hollweg die LWL-Maßregelvollzugsabteilung Westfalen.
Er ist verantwortlich für die fünf LWL-Maßregelvollzugskliniken mit seinen ca. 1.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

⇑ Zum Seitenanfang


Judith Pirscher

LWL-Dezernentin/Landesrätin für den LWL-Bau- und Liegenschaftsbetrieb

Judith Pirscher

Telefon: 0251 591-3112
Fax: 0251 591-3114
judith.pirscher@lwl.org

Judith Pirscher ist seit April 2011 Landesrätin für den LWL-Bau- und Liegenschaftsbetrieb und Geschäftsführerin der Kommunalen Versorgungskassen Westfalen-Lippe.

Die gebürtige Dortmunderin (Jahrgang 1967) studierte Jura in Bayreuth und kehrte zum Referendariat nach Nordrhein-Westfalen zurück. Nach dem zweiten Staatsexamen arbeitete sie als Rechtsanwältin im Bereich des Restitutionsrechts in einer Rechtsanwaltskanzlei in Düsseldorf.
1998 lockte sie die politischere Arbeit und sie ging zur Umweltpolitischen Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion. In dieser Funktion arbeitet sie zunächst in Bonn dann in Berlin.
Im Jahr 2000 wechselte sie von Berlin zurück in die Landeshauptstadt Düsseldorf zur FDP-Landtagsfraktion, übernahm dort die Aufgabe der Stellvertretenden Geschäftsführerin und Justitiarin und verantwortete u.a. die Bereiche der Innen- und Kommunalpolitik sowie den Bereich der Verfassungs- und Parlamentsfragen.
2005 hat sie im Innenministerium in Stabsstellenfunktion als Leiterin des Ministerbüros die politische Koordination übernommen. Von dort wechselte sie zum Verfassungsschutz im Innenministerium bevor sie im Oktober 2010 Ständige Vertreterin des Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit des Landes Nordrhein-Westfalen wurde.

Besuchen Sie auch das umfangreiche Angebot der Kommunalen Versorgungskassen unter: www.kvw-muenster.de

⇑ Zum Seitenanfang