Die blinde Marie geht ihren Weg auf dem Gymnasium in Rahden

Helfer und Finanzpool machen es möglich

Im morgendlichen Schülergewimmel fällt sie allenfalls durch ihren weißen Stock auf. Marie Lampe (12) ist blind. Trotzdem meistert sie schon ihr drittes Jahr am Gymnasium im ostwestfälischen Rahden. Marie ist eine von 220 blinden oder stark sehbehinderten Kindern oder Jugendlichen in Westfalen-Lippe, die ihre Regelschule vor Ort statt einer oftmals weit entfernten Förderschule besuchen.
Wie das dank persönlicher Unterstützung und mit Hilfe des Finanzpools des LWL geht, erzählt ein neuer Film.

 

Der Flash-Film zur Voransicht erfordert Flash 9. Sollten Sie keinen Film sehen, können Sie auf der Web-Seite von Adobe den aktuellen Flash-Player herunterladen.