Das Team der Schlaganfallstation der LWL-Klinik Lengerich freut sich über die hohe Wertschätzung. Foto: LWL/ Westerkamp

LWL-Klinik Lengerich: Schlaganfalleinheit zertifiziert

Gutachter hoben Engagement der Beschäftigten hervor

Lengerich (lwl). Fachgutachter bestätigten jetzt der Schlaganfalleinheit der LWL-Klinik Lengerich die gute Qualität der Behandlung. Eine Zertifizierungs-Kommission der Deutschen Schlaganfallgesellschaft und der Stiftung Deutsche Schlaganfallhilfe hatte bei einer Begehung der Abteilung für Neurologie geprüft, ob die aktuellen und wissenschaftlichen Behandlungsstandards eingehalten werden. Ergebnis des Audits war die erfolgreiche Zertifizierung.

„Diese Gütesiegel bedeutet eine Anerkennung unserer bisherigen Arbeit und ist ein eindeutiger Hinweis darauf, dass unser eingeschlagener Weg richtig ist und dass wir ihn weitergehen sollen“, sagte Chefarzt Dr. Florian Bethke. „Die Schlaganfalleinheit in Lengerich leistet einen wichtigen Beitrag bei der Behandlung von Schlaganfallpatienten im Kreis Steinfurt und hat dies auch unter den kritischen Augen einer Begutachtungskommission unter Beweis gestellt.“

Besonders hervorgehoben hatten die Fachgutachter die gute Organisation der Rettungswege im Kreis Steinfurt sowie das außerordentliche Engagement der Mitarbeiter der stroke unit.

„Es ist besonders wichtig, dass ein Mensch mit Symptomen eines Schlaganfalls möglichst umgehend in ein Krankenhaus und dort auf eine Schlaganfallspezialstation gebracht wird“, betonte Oberarzt Jörg Baur. Dort müsse der Patient schnellstmöglich von einem eingespielten Team behandelt werden. Und dass genau das bestens gelingt, haben die Fachgutachter bei der Zertifizierungsbegehung festgestellt. Ebenfalls hervorgehoben wurde die gute Zusammenarbeit mit allen anderen an der Behandlung beteiligten Fachdisziplinen und Berufsgruppen.

Hintergrund:
Die Schlaganfalleinheit der Abteilung für Neurologie der LWL-Klinik Lengerich besteht seit 2006 und behandelt pro Jahr über 350 Patienten mit Schlaganfall in der sogenannten „stroke unit“. In dieser speziellen Behandlungseinheit besteht die Möglichkeit zu einer intensiven Überwachung und Therapie aller wichtigen Körperfunktionen, die in der Schlaganfallbehandlung von Bedeutung sind. Hier wird auch die sogenannte Lysebehandlung durchgeführt; das ist die direkte Auflösung eines Blutgerinnsels, welches den Schlaganfall ausgelöst hat. Neben modernster Technik ist vor allem das reibungslose Zusammenspiel verschiedener Berufsgruppen wie Gesundheits- und Krankenpflegern, Ärzten sowie Logopäden, Krankengymnasten und Ergotherapeuten von größter Bedeutung für eine erfolgreiche Behandlung.

Was sind Symptome eines Schlaganfalles?

  • Plötzlich aufgetretene halbseitige Schwäche (z. B. das Halten der Zeitung fällt schwer)
  • Plötzliche einseitige Gesichtslähmung (der Kaffee läuft aus dem Mundwinkel)
  • Akut aufgetretene Sprachstörung oder Sprachverständnisstörung
  • Plötzliche halbseitige oder einseitige Sehstörung
  • Akut aufgetretene halbseitige Gefühlsstörung
  • Akuter Drehschwindel in Verbindung mit Bewusstseinsstörung
  • Die Symptome eines Schlaganfalles treten typischerweise plötzlich und schmerzlos auf

Was ist zu tun?

  • Unverzüglich den Notarzt rufen: 112!
  • Nur innerhalb der ersten drei Stunden nach Symptombeginn kommt eine Lysebehandlung in Frage.