Beim sogenannten Whale Watching können Touristen Wale in der Natur beobachten. Mit Glück lassen sich die riesigen Säugetiere fotografisch einfangen. Foto: LWL/Kriegs

Fotos für Wal-Ausstellung gesucht

LWL-Museum für Naturkunde braucht Hilfe

Münster (lwl). Für die neue Sonderausstellung "Wale - Riesen der Meere", im LWL-Museum für Naturkunde in Münster, wird die Hilfe von Amateurfotografen benötigt. "Bis zur Ausstellungseröffnung am 21. September brauchen wir noch ausdrucksstarkes Bildmaterial von Walen und Delfinen", berichtet Dr. Thorsten Pickel, wissenschaftlicher Volontär und Ausstellungsmacher des LWL-Museums.

"Weil die Tiere im Wasser leben, bekommt man sie nicht so leicht vor die Linse", sagt Judith Becker, Volontärin und Ausstellungsmacherin. Deshalb ruft das Museum des LWL ambitionierte Amateurfotografen dazu auf, ihre persönlichen Fotos von Walbegegnungen einzuschicken. Gesucht werden beispielsweise Bilder, die bei Walbeobachtungen oder bei Strandungen der Tiere entstanden sind. Die besten Fotos werden Teil der 1.700 Quadratmeter großen Ausstellung, die bis zum 3. November 2013 zu sehen sein wird.

Die Fotos sollen als JPGs oder TIFFs in höchstmöglicher Auflösung eingereicht werden. Digital verfremdete Aufnahmen sind nicht zugelassen. Sie können per Mail oder auf einem Datenträger per Post eingesendet werden. Einsendeschluss ist der 30. April 2012. Das Museum bittet um Zusendung der Bilder an das LWL-Museum für Naturkunde, Sentruper Str. 285, 48161 Münster oder naturkundemuseum@lwl.org.

Hintergrund zur Ausstellung
Die Sonderausstellung "Wale - Riesen der Meere", wird vom 21. September 2012 bis zum 3. November 2013 im LWL-Museum für Naturkunde Münster zu sehen sein. Es werden Lebensraum der Wale, Evolution, Anatomie, Lebensweise und Fortpflanzung sowie Walfang und Schutz thematisiert. Die Schau bietet deutschlandweit die größte Themenvielfalt zu diesen Meeressäugern. Imposante Skelette, lebensechte Tiermodelle und Organnachbildungen bringen den Besuchern die Biologie der sanften Riesen näher.