Thomas Plischke arbeitet im Westfälischen Heimatbund. Der LWL-Beschäftigte kocht gerne Pasta in allen Varianten. Fotos: LWL/Rösler und aboutpixel.de/marshi

Rezept des Monats

Zitronen-Spaghetti mit Spinat von Thomas Plischke

Münster (lwl).Thomas Plischke ist Mitarbeiter im Westfälischen Heimatbund, einer Organisation der landschaftlichen Kulturpflege des LWL. Der Verein ist Dachverband für rund 530 örtliche Heimatvereine und für etwa 650 ehrenamtliche Ortsheimatpflegerinnen und Ortsheimatpfleger in Westfalen. „Die Arbeit gestaltet sich sehr abwechslungsreich“, berichtet Plischke, der sich um den Bereich Finanzen und Organisation kümmert. Aktuell bereitet er den Westfalentag 2012 vor, der am 12. Mai in Geseke stattfindet und vom Westfälischen Heimatbund organisiert wird.

In seiner Freizeit steht neben Sport - der 31-Jährige gründete vor fünf Jahren mit Freunden einen eigenen Fußballverein -, Fotografie und Motorradfahren auch das Kochen auf dem Programm.

„Heute stelle ich meine Zitronen-Spaghetti mit Spinat vor“, sagt der Hobbykoch. „Ich liebe Pasta-Gerichte, da diese meist schnell, einfach und in allen Variationen schmecken“, so der gebürtige Münsteraner.

Zitronen-Spaghetti mit Spinat

Für vier Personen Zubereitungszeit: 20 Minuten Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten:

400 bis 500 g Spaghetti
1 große Zwiebel
3 bis 4 Knoblauchzehen
1 unbehandelte Zitrone
300 g frischer Blattspinat
Muskat
Chilipulver
Pfeffer
Salz
2 Eigelb
125 g Mozzarella
Olivenöl
Parmesan zum Bestreuen

Zubereitung:

  1. In einen Topf ausreichend Wasser für die Nudeln aufsetzen und zum Kochen bringen. Das Nudelwasser salzen und die Nudeln „al dente“ kochen.
  2. Für die Sauce die Zwiebel schälen und fein würfeln. Den Knoblauch schälen und grob hacken. Zwiebeln und Knoblauch in eine Pfanne mit Olivenöl andünsten.
  3. Nun die unbehandelte Zitrone waschen und aus der Schale sehr schmale Streifen, sogenannte Zesten, schneiden und mitdünsten.
  4. Den Spinat putzen und von Stielen befreien. Um Zeit und Energie zu sparen, den Spinat einfach mit in den Nudeltopf geben. Den Spinat kurz ziehen lassen und dann zu den Zwiebeln und zum Knoblauch in die Pfanne geben, weiter auf kleiner Stufe köcheln lassen. Den Spinat mit Muskat, Chili und Pfeffer abschmecken.
  5. Nudeln abgießen und zum Spinat in die Pfanne geben. Abschließend noch den Mozzarella in Würfel schneiden und zusammen mit den geschlagenen Eigelben in die Pfanne geben. Alles gut vermengen. Der Mozzarella schmilzt und die Eigelbe geben die abschließende Bindung der Sauce.
  6. Auf großen Pastatellern servieren. Kurz vor dem Servieren noch den Saft der Zitronen über das Gericht träufeln, das gibt den besonderen Frischekick.

Was nicht fehlen darf, ist der frisch geriebene Parmesan am Tisch. Dazu ein frisches italienisches Weißbrot.