Das LWL-Corporate Design

  • Abb. 1: Verkaufspublikationen

  • Abb. 2: Verkaufspublikationen

Verkaufspublikationen


Definition:

Als Verkaufspublikationen gelten Veröffentlichungen wie Ausstellungskataloge, Begleitbücher zu Ausstellungen, Kunstbände und populärwissenschaftliche Bücher insbesondere aus der Kulturabteilung des LWL und den angeschlossenen Einrichtungen. Verkaufspublikationen sollen die große Öffentlichkeit ansprechen. Ihr Inhalt ist allgemein verständlich, die Bücher sind häufig reich illustriert. Das Kaufinteresse wird vor allem durch die visuelle Ausdruckskraft des Buchtitels geweckt. Der Herausgeber tritt in den Hintergrund.

Regelung:

  • Bei Verkaufspublikationen gilt grundsätzlich das Rahmenlayout (siehe Rahmenlayout).
  • Die Farbe der Ecken ist grundsätzlich Rot, in von der LWL-Abteilung oder LWL-Einrichtung begründeten Ausnahmefällen wie eingeschränkte Fotoauswahl (Farben des Bildmotivs passen nicht zu Rot) oder Kontinuität der Reihengestaltung ist eine andere Farbwahl möglich. Die Ausnahmen muss der LWL-Direktor genehmigen. Er wird die Entscheidung von Fall zu Fall an seine Stabsstelle LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit delegieren.
  • Das Gestaltungsmotiv kann formatfüllend eingesetzt werden, sodass die weißen Querbalken oben und unten entfallen. Sie können jedoch durch transparente Querbalken angedeutet werden.
  • Bei farbigem oder unruhigem Hintergrund muss der Ausschnitt für das LWL-Logo so gewählt werden, dass es gut lesbar ist.

  • Abb. 3: Titelseite „Das Arbeiterhaus“

  • Abb. 4: Titelseite „Schiffs-Hebewerke in Deutschland“

  • Abb. 5: Titelseite „verSTEINerte SCHÄTZE Westfalens“

Beispiele

Die abgebildeten Beispiele zeigen das Layout in der realisierten Anwendung.