Das LWL-Corporate Design

  • Abb. 1: DIN A4 hoch

  • Abb. 2: DIN A5 quer

  • Abb. 3: quadratisches Format

DIN A5 – A1 und quadratisch

Regelung:

Auf den Titelseiten aller LWLPublikationen muss immer das aus roten Ecken, weißen Balken oben und unten sowie dem LWL-Logo bestehende Rahmenlayout abgebildet sein (siehe Rahmenlayout).

Die Größe des Quadrats ist bei Publikationen in Formaten von DIN A5 bis DIN A1 und bei quadratischen Formaten mit der Formel Kürzere Seite : 10 = Größe des Quadrats auf Basis der kürzeren Seite zu berechnen.


  • Abb. 4: Absenderfeld einzeilig

  • Abb. 5: Absenderfeld zweizeilig

Absenderfeld

Regelung:

  • Die Namen der LWL-Abteilungen oder LWL-Einrichtungen werden nicht größer geschrieben als das Kürzel „LWL“ im LWL-Logo.
  • Sie stehen grundsätzlich rechtsbündig in der oberen Informationsleiste.

  • Abb. 6: Broschüre FreD

  • Abb. 7: Jahresbericht LWL-Koordinationsstelle Sucht 2009/2010

  • Abb. 8: Broschüre Das persönliche Budget

  • Abb. 9: Broschüre Richtung Inklusion

  • Abb. 10: Broschüre Mit Sicherheit für die Menschen

  • Abb. 11: Broschüre Die Seele stärken: Hilfe im Alter

Beispiele für Titelseiten


  • Abb. 12: Beispiel für Innenseiten

  • Abb. 13: Beispiel für Innenseiten

  • Abb. 14: Beispiel für Innenseiten

Innenseiten

Die abgebildeten Beispiele zeigen das Layout in der realisierten Anwendung.
 

Empfehlung:

  • Als Gestaltungselemente können durchgezogene und gestrichelte Linien am oberen und unteren Rand in der Breite des Satzspiegels verwendet werden, wie es in den Beispielen dargestellt ist. Diese haben eine Strichstärke von 0,5 pt (oben) bzw. 7 pt (unten).
  • Darüber hinaus kann eine kürzere gestrichelte Linie zur Strukturierung des Fließtextes, z. B. zum Absetzen von Headlines oder Fußnoten, eingesetzt werden. Sie ist jeweils am Textblock links ausgerichtet.
  • Bei der Gestaltung soll möglichst das LWL-Farbklima (siehe Farben) eingesetzt werden, um die Wiedererkennbarkeit der Publikationen zu erhöhen.