Das LWL-Corporate Design

  • Abb. 1: Visitenkarte Vorderseite

  • Abb. 2: Visitenkarte Rückseite

  • Abb. 3: Visitenkarte Rückseite mit QR-Code (vCard)

  • Abb. 4: Visitenkarte Rückseite mit QR-Code (Verlinkung mit Internetseite der Einrichtung)

Visitenkarten

Regelung:

Die Visitenkarten haben das Scheckkartenformat 85 x 55 mm. Sie orientieren sich gestalterisch an den Briefbögen.

 

Vorderseite:

  • Oben links stehen fett (Helvetica Black) der Name der Abteilung, Dienststelle oder Einrichtung sowie Zusatzbezeichnungen in leichter Schrift (Helvetica Light) in der Schriftgröße 7 pt.
  • Darunter folgt linksbündig fett der Name der Mitarbeiterin oder des Mitarbeiters in der Schriftgröße 9 pt. Zum Namen zählen Titel wie „Prof.“, „Dr.“ oder „Prof. Dr.“.
  • Unter dem Namen steht nach Bedarf und Absprache ergänzend die Funktionsbezeichnung.
  • Darunter stehen die Anschrift mit Besuchsadresse, Tel.-, Fax- und Mobil-Nr. sowie die E-Mail-Adresse.

Rückseite:

  • Auf der Rückseite stehen die LWL-Aufgabenschwerpunkte in 9 pt. Sie werden durch Punkte voneinander getrennt.
  • Links neben dem Logo sind die Internetadresse und die vollständige Bezeichnung des LWL aufgeführt.

Empfehlung:

  • Optional kann auf der Rückseite ein QR-Code ergänzt werden, dem entweder eine vCard (A) hinterlegt ist oder der Link zur Internetseite der jeweiligen Einrichtung (B).
  • Neben dem QR-Code gibt es einen Hinweis darauf, wohin dieser führt.
  • Auf eine ausreichende Größe zum Scannen des QR-Codes ist zu achten (vCard (A) ca. 25mm Seitenlänge, Verlinkung (B) ca. 10mm Seitenlänge). Die notwenige Größe des Codes ist abhängig von der gespeicherten Datenmenge und sollte vorab mittels QR-Code-Scanner getestet werden.