Grafik mit dem Text: Das LWL-Corporate Design
  • Abb. 1: Hausschrift Frutiger für Printanwendungen des LWL

  • Abb. 2: Hausschrift ITC Stone Serif Medium für Printanwendungen des LWL

  • Abb. 3: Segoe UI als alternative Schrift für Printanwendungen des LWL

Schriften für Printanwendungen

Die hier gezeigten Schriften Frutiger und Stone Serif (Abb. 1 + 2) sind die LWL-Hausschriften für Printmedien.

Regelung:

  • Mit der Frutiger und der Stone Serif werden grundsätzlich alle Drucksachen und Publikationen gestaltet.
  • Die Frutiger wird für Headlines, Subheadlines und Fließtexte genutzt, während die Stone Serif ausschließlich für Headlines eingesetzt wird.
  • Mit der Systemschrift Segoe UI (Abb. 3) werden grundsätzlich alle für den Druck vorgesehenen Word- und Excel-Dokumente des LWL umgesetzt.

 

Empfehlung:

  • Falls die Hausschrift Frutiger nicht vorliegt, wird als Ersatz die Schrift Segoe UI empfohlen.

Abb. 4: Open Sans für Screenanwendungen des LWL

Schrift für Screenanwendungen

Die hier gezeigte Schrift Open Sans (Abb. 4) ist die LWL-Hausschrift für die elektronische Kommunikation.

Regelung:

Mit der Schrift Open Sans werden grundsätzlich alle digitalen Anwendungen wie auch die Internetseite des LWL gestaltet.


Schriftfarbe

Regelung:

Bei kleineren Textmengen richtet sich die Schriftfarbe nach der Farbe des Logos: In der Regel wird die primäre Hausfarbe LWL-Dunkelblau verwendet (siehe Visitenkarten, Empfehlungskarten). Eine Ausnahme bilden Medien, bei denen individuelle Texte am Laser- oder Tintenstrahldrucker gedruckt werden. Hier wird der Text aus Kostengründen schwarz gesetzt (siehe Briefbögen, LWL-Cards, Namensschilder, Verwendung der Word-Vorlagen).

Bei mehrseitigen Medien werden Mengentexte grundsätzlich schwarz gesetzt (siehe Publikationen). Das LWL-Dunkelblau wird in diesen Fällen für Hervorhebungen empfohlen, sofern sich aus der Gestaltung keine andere Auszeichnungsfarbe ergibt.

Negativ darf Text nur dann gesetzt werden, wenn der Kontrast zum Hintergrund sehr groß ist. Die Textfarbe ist demnach im Idealfall weiß (siehe barrierefreie Gestaltung).