Projekt

LWL-Klinik Paderborn - Neubau eines Ambulanz-/Ärztehauses

Visualisierung eines Amulanz-/Ärztehauses Paderborn

Der Standort des geplanten Ambulanzgebäudes ist auf dem Grundstück der LWL-Klinik Paderborn vorgesehen. Das Baugrundstück befindet sich im nördlichen Klinikbereich an der Driburger Straße.

Die Erschließung des neuen Ambulanzhauses erfolgt über den Busdorfwall und die von dort erreichbare Stellplatzanlage. Um einen Neubau an dieser Stelle realisieren zu können, muss das dort vorhandene Technikgebäude 002 bis auf das Kellergeschoss rückgebaut werden.

Das Ambulanzhaus setzt einen neuen Akzent im Verlauf der Driburger Straße und ist öffentlich und von Klinikgelände zentral zu erreichen. Das kompakte Gebäude ist U-förmig geplant. Der Hauptzugang erfolgt über einen gestalteten Innenhof. Ein offener und attraktiver Eingangsbereich mit Anmeldung, Frontoffice und Backoffice-Bereichen empfängt Ambulanzpatienten und Besucher. Die Wartebereiche sind hell und freundlich gestaltet.

Das Gebäude hat drei Ambulanzgeschosse. Zwei Treppenräume erschließen die Etagen und schaffen die notwendigen Rettungswege. Ein zentral angeordneter, barrierefreier Aufzug verbindet alle drei Ebenen miteinander.

Der Grundriss ist klar strukturiert, fördert eine patientenorientierte Arbeitsorganisation und ermöglicht  eine ruhige und angenehme ambulante Behandlungsatmosphäre für  Patienten und Mitarbeiter.

Die Gebäudehülle ist durch verglaste und geschlossene Fassadenbereiche klar gegliedert. Es ist eine leichte, vorgehängte und hinterlüftete Ziegelverblendfassade in Verbindung mit einer elementierten und verglasten Aluminiumprofilfassade geplant. Die Farb- und Materialwahl des Neubaus soll den besonderen Charakter des Hauses unterstützen. Der Eingangsbereich ist offen und lichtdurchflutet geplant. Ein in die Fassade integrierter, außenliegender Sonnenschutz reduziert in allen Büro- und Therapieräumen die Aufheizung und sorgt für den notwendigen Blendschutz. Die wellenförmige Dachgestaltung soll die Eigenständigkeit des neuen Gebäudes unterstützen und im Stadtraum als unverwechselbares Zeichen mit hohem Wiedererkennungswert wirken.

Die vorbereitenden Maßnahmen im Bereich der Technikzentrale sind im Sommer 2013 gestartet.

Der Rückbau des Gebäudes 02 läuft seit Oktober 2013. Mit dem Neubau soll dann Anfang 2014 begonnen werden. Für die Bauarbeiten ist eine Bauzeit von ca. 18 Monaten vorgesehen.

Die Gesamtkosten für den Neubau des Ambulanzhauses betragen 3.908.000,00 Euro.

 

Projektbeteiligte:

  • Entwurfsverfasser und Gesamtplanung: Joachim Wieners, LWL-BLB
  • Projektleitung: Dirk Lienkamp,  LWL-BLB
  • Visualisierung: TAAO architektur-visualisierung, Lingen
Ansprechpartner:

Ansprechpartner:

Joachim Wieners

joachim.wieners@lwl.org

Tel.: 0251 591-5679