Die LWL-Einrichtungen

Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und er ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen.

Standorte der LWL-Einrichtungen in Westfalen-Lippe

Um seine vielfältigen Aufgaben zu erfüllen, betreibt der LWL mehr als 200 Einrichtungen und Außenstellen in Westfalen-Lippe. Diese verteilen sich auf insgesamt 58 Gemeinden. In Detmold, Horn-Bad Meinberg und Lippstadt unterhält der LWL drei psychiatrische Einrichtungen/Außenstellen gemeinsam mit einem fremden Träger.

Im Folgenden finden Sie kurze Beschreibungen der einzelnen LWL-Fachbereiche mit Einrichtungen. Darunter finden Sie jeweils einen Link zu Einrichtungsverzeichnissen dieser Bereiche inklusive Adressen und Kontaktdaten.


Kliniken und Einrichtungen des LWL-PsychiatrieVerbundes Westfalen

Psychiatrie

Der LWL-PsychiatrieVerbund Westfalen ist Träger eines Gesundheitsunternehmens für psychiatrische und psychotherapeutische Behandlung und Betreuung. Mit seinen mehr als 100 Einrichtungen und Außenstellen ist der LWL-PsychiatrieVerbund Westfalen flächendeckend in Westfalen-Lippe vertreten. Geographisch beieinanderliegende Kliniken, Rehabilitationszentren/-institute, Wohnverbünde und Pflegezentren sind als Kompetenzzentren für seelische Gesundheit in insgesamt 7 regionalen Netzen zusammengeschlossen. Die dezentrale Standortstruktur ermöglicht dem LWL-PsychiatrieVerbund Westfalen jetzt wie auch künftig eine gemeindenahe und flächendeckende psychiatrische Versorgung in seinen Regionen vorzuhalten.
Der Einrichtungsführer des PsychiatrieVerbundes ermöglicht eine gezielte Suche nach Klinikstandorten, Einrichtungsart, Diagnose oder Therapie- und Leistungsangeboten und gibt übersichtlich die gesuchten Adress- und Kontaktdaten aus.

Wir haben im Folgenden als Schnellzugriff die zwei zentralen Einrichtungsarten verlinkt. Darunter finden Sie auch den Link zum gesamten Einrichtungsführer.

› zum Überblick der Einrichtungen des LWL-PsychiatrieVerbundes Westfalen

⇑ Zum Seitenanfang


Forensische Kliniken des LWL

Maßregelvollzug

Der Maßregelvollzug erfüllt eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe: Psychisch kranke oder suchtkranke Menschen, die aufgrund ihrer Erkrankung eine Straftat begangen haben, werden zum Schutz der Bevölkerung in forensischen Kliniken mit hohen Sicherheitsvorkehrungen untergebracht. Dort werden sie therapiert mit dem Ziel, sie zu einem straffreien Leben zu befähigen und ihnen ein möglichst eigenständiges Leben innerhalb der Gesellschaft zu ermöglichen.

In Nordrhein-Westfalen ist der Maßregelvollzug eine staatliche Aufgabe. Als Träger von forensischen Kliniken führt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) den gesetzlichen Auftrag der "Besserung und Sicherung psychisch kranker und suchtkranker Straftäter" für das Land NRW durch.

 Zur Liste der Forensischen Kliniken des LWL (inklusive Kontakt- und Adressdaten)

⇑ Zum Seitenanfang


LWL-Einrichtungen der Jugendhilfe

Jugend

In Westfalen-Lippe leben 1,6 Mio. junge Menschen. Ihre Lebensbedingungen zu verbessern und sie zu fördern ist  Aufgabe der Jugendhilfe. Eine wichtige Rolle kommt dabei dem LWL-Landesjugendamt zu: Seine Hauptaufgabe ist es, Jugendämter und freie Träger der Jugendhilfe (Verbände, Vereine, Kirchen) fachlich und finanziell zu unterstützen.

Zum Dezernat LWL-Landesjugendamt, Schulen und Koordinationsstelle Sucht gehören fünf Jugendhilfe-Einrichtungen.

 Zur Liste der LWL-Jugendhilfe-Einrichtungen (inklusive Adress- und Kontaktdaten)

⇑ Zum Seitenanfang


LWL-Förderschulen

Schule

Der LWL errichtet und betreibt Förderschulen, und zwar mit den Förderschwerpunkten:

  • Sehen
  • Hören und Kommunikation
  • körperliche und motorische Entwicklung sowie
  • Sprache (Sekundarstufe I).

Der LWL hat ein Netz von insgesamt 35 Förderschulen an verschiedenen Orten in Westfalen-Lippe auf- und ausgebaut, in dem ca. 6.400 Kinder und Jugendliche ihren Fähigkeiten entsprechend schulisch gefördert werden.

Zum Adressbuch der LWL-Schulen (nach Förderschwerpunkten sortiert)

⇑ Zum Seitenanfang


LWL-Museen, LWL-Kulturdienste und Einrichtungen der Landeskundlichen Forschung

Kultur

Wir machen Kultur in und für Westfalen! Mit diesem Anspruch hat der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) ein westfalenweites Kulturnetz aufgebaut. Zu diesem zählen insgesamt 17 Museen, sechs wissenschaftliche Kommissionen zur landeskundlichen Forschung sowie spezifische Kulturdienste.

Die Kulturabteilung des LWL bündelt und koordiniert die Belange dieser Kultureinrichtungen und nimmt eine wichtige Rolle im Bereich Kulturförderungen und Kulturpartnerschaften ein.

Ziel der LWL-Kultur ist es, das kulturelle Erbe Westfalen-Lippes zu bewahren, zu erforschen und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Arbeit der LWL-Kultur wird von den politischen Gremien des LWL, insbesondere dem Kulturausschuss, begleitet.

Zum Angebot des Kulturdezernats zählen drei Bereiche. Im Folgenden sind diese als Links zu den entsprechenden Adressverzeichnissen aufgeführt:

 Zur Liste der LWL-Museen (inklusive Kontakt- und Adressdaten)

 Zur Liste der LWL-Kulturdienste (inklusive Kontakt- und Adressdaten)

 Zur Liste der Einrichtungen der Landeskundlichen Forschung (inklusive Kontakt- und Adressdaten)

⇑ Zum Seitenanfang


WHB, WLV und kvw

Weitere Einrichtungen


Westfälischer Heimatbund (WHB)

Dachverband der rund 530 Heimatvereine Westfalens mit rund 130.000 Mitgliedern und mehr als 650 ehrenamtlichen Ortsheimatspflegerinnen und -pflegern; Förderung der Landeskunde (verschiedenster Wissenszweige), des Natur und Umweltschutzes, der Landespflege, des Denkmalschutzes und der Baupflege

 

Einrichtungen der Kommunalwirtschaft mit eigener Rechtspersönlichkeit:

⇑ Zum Seitenanfang