Foto: Euromünzen

APG-DVO NRW


Die APG-DVO trifft Regelungen über abrechnungsfähige Investitionsaufwendungen für:

Der Landtag NRW hat im Oktober 2014 das GEPA NRW (Gesetz zur Entwicklung und Stärkung einer demographiefesten, teilhabeorientierten Infrastruktur und zur Weiterentwicklung und Sicherung der Qualität von Wohn- und Betreuungsangeboten für ältere Menschen, pflegebedürftige Menschen, Menschen und ihre Angehörigen) verabschiedet. 

Neben einem überarbeiteten Wohn- und Teilhabegesetz (WTG NRW) wurden auch die landesrechtlichen Regelungen zur Pflege umfassend reformiert.
Seit dem 16.10.2014 gilt somit das Alten- und Pflegesetz NRW (APG NRW), das bisherige Landespflegegesetz NRW wurde abgelöst. 

Die Durchführungsverordnung zum APG NRW (APG DVO) enthält alle relevanten Regelungen rund um die Refinanzierung der Investitionskosten im Bereich des SGB XI und ist am 31.10.2014 im Gesetz- und Verordnungsblatt NRW veröffentlicht worden. Damit ist die APG DVO am 02.11.2014 in Kraft getreten.

⇑ Zum Seitenanfang

Aktuelle Informationen zur APG-DVO NRW:

Information für Pflegeeinrichtungen zur Investitionskostenregelungen in NRW ab 02.11.2014

Rechtsgrundlagen

Erlasse des MGEPA zur Festsetzung von Werten zur Ermittlung der anerkennungsfähigen Aufwendungen stationärer Pflegeeinrichtungen gemäß der Verordnung zur Ausführung des Alten- und Pflegegesetzes Nordrhein-Westfalen und nach § 92 SGB XI (APG DVO)

Erlasse des MGEPA zum WTG und der DVO:

Präsentationen zur Informationsveranstaltung der Kommunen am 24.11.2015

Präsentationen zur Informationsveranstaltung für die Kommunen am 09.12.2014

Umsetzungsrichtlinien zur Zusammenarbeit örtliche Sozialhilfeträger und Landschaftsverbände